wappen-pommerscher greifIm Jahre 1829 wurde Heinrich Gauger in Lübchow (heute Lubiechowo, Polen), Preußen, Provinz Pommern, geboren. Die Namen seiner Eltern und der Herkunftsort sind unbekannt da alle Dokumente während der Flucht aus Pommern, verloren gingen. Heinrich arbeitete als einfacher Tagelöhner auf dem Lübchower Gutshof und heiratete Wilhelmine Wedig, *1833 in Lübchow, Tochter des Arbeiters Christian Wedig, *1801 in Klaptow und dessen Ehefrau Marie. Das einzige Kind von Heinrich und Luise Wilhelmine Gauger, Karl Friedrich Wilhelm, *1873, in Lübchow, wurde Schneidermeister von Beruf. Er heiratete Luise Wilhelmine Charlotte Müller *1877 in Lübchow. Im Wohnhaus der Familie Gauger befand sich die Schneiderei von Karl Friedrich und die Gastwirtschaft seiner Ehefrau Luise sowie die Poststelle und eine gemeinöffentliche Fernsprechstelle. Karl und Luise hatten acht Kinder die alle in Lübchow zur Welt kamen:

Paul Karl Friedrich *1898, Agathe Marie Louise *1899, Walter Otto Hermann *1900, Alma Elsa Helene *1901, Fritz Otto Karl *1903, Marie Martha Anna *1905, Otto Karl Willi *1909 und Gertrud Klara Franziska *1919.

Gastwirtschaft der Familie Gauger, Lübchow, 1915 (Bild 1)
familie-gauger-vor-gastwirtschaft01

© Familie Gauger; Familienphoto

Drei ihrer vier Söhne erlernten, wie ihr Vater, das Schneiderhandwerk und übten ihren Beruf als selbstständige Schneidermeister aus. Paul Karl Friedrich, -der Großvater meiner Ehefrau- ließ sich in Belgard nieder und war dort ein angesehener Bürger der Stadt. Seine Schneiderei befand sich in der Bahnhofstraße 1a. Die Wohnung lag in der Lindenstraße 34 (hierzu exisiert ein Eintrag im Adressbuch von Belgard, 1937).

Obere Reihe von links:

Junge Frau (unbekannt); Luise Wihelmine Charlotte Gauger, geb. Müller; ihre Mutter Emilie Müller, geb. Reichow; Paul Karl Friedrich Gauger; Mädchen (unbekannt); Junge (unbekannt); davor Kind, männlich (unbekannt); Karl Friedrich Wilhelm Gauger (Ehemann von Luise, lks.)
Untere Reihe von links:
Fritz Otto Gauger; Walter Otto Gauger.

 


Gastwirtschaft der Familie Gauger, 1916 (Bild 2)
gastwirtschaft-familie-gauger

© Familie Gauger; Familienphoto

1927 heiratete Paul Karl Friedrich in Bulgrin/Belgard die dort geborene Elisabeth Anna Martha Heidemann *1908. Er verstarb 1946 mit 47 Jahren in Hoisbüttel (Kreis Stormarn, Schleswig-Holstein; heute ein Ortsteil von Ammersbek ). Seine Ehefrau Elisabeth überlebte ihn um 44 Jahre und starb im hohen Alter von 91 Jahre im Senioren- und Pflegeheim Margarethenhof, Wohldorfer Damm 156, in Ammersbek (Schleswig-Holstein). Bis zu ihrem 91. Geburtstag konnte Elisabeth ihrern Haushalt selbstständig führen. Sie hatte zwei Kinder: Rosemarie Charlotte (verstorben im Juli 2016) und Karl-Heinz (lebend); beide in Belgard geboren.

Bild 2)
Rechts im Vordergrund, sitzend, Karl Friedrich Gauger und Ehefrau Luise Wilhelmine Charlotte. In der Bildmitte, stehend, ihr Sohn Paul Karl Friedrich (ohne Hut). Am Tisch, in der Mitte sitzend, ihre Tochter, Agathe Marie Louise (zweite von links) und Erika Werner (fünfte von links, Tochter des Bauern, August Werner). Rechts im Bild, stehend mit Hut, der Gutsverwalter Lemke.

Fritz Otto Karl Gauger hatte seine Schneiderei in Körlin (Köslinerstraße 22). Sein Bruder Otto Karl Willi arbeitete weiter in der Schneiderei seines Vaters in Lübchow, die er später von ihm übernahm. 1943 heiratete er Elsbeth Zander aus Lübchow. eben seinen Beruf bekleidete er das Ehrenamt des Brandmeisters der Freiwilligen Feuerwehr von Lübchow. Er fiel am 10. März 1945 in Lauenburg, ca. 120 km von Lübchow entfernt.

Familie Gauger, Lübchow, 1930 (Bild 3)
familie-gauger-in-luebchow-1930-01

© Familie Gauger Familienphoto

Bild 3)
von lks.: Gertrud Klara Franziska Gauger, Otto Karl Willi Gauger, Max Lüdtke; auf seinem Arm seine Tochter Gerda Anneliese Johanna; seine Frau Agathe Marie Louise Lüdtke geb. Gauger, Luise Wilhelmine Charlotte Gauger geb. Müller; ihr Ehemann Karl Friedrich Wilhelm Gauger, Elisabeth Anna Martha Gauger geb. Heidemann; ihr Ehemann Paul Karl Friedrich Gauger, Helene Emma Emilie Gauger geb. Zander; ihr Ehemann Fritz Otto Karl Gauger, Kurt Lüdtke der Bruder von Gerda Anneliese Johanna Lüdtke.

Flucht aus der Heimat 1945

Das letzte Familienmitglied der Gaugers in Lübchow war Gertrud GAUGER *1919 (Enkelin des Schmiedes August Müller; im Bild 3, links). Sie war nicht mit den anderen Mitgliedern ihrer Familie aus Lübchow und Belgard in Richtung Westen geflüchtet, da sie ihre schwer kranke Mutter (Luise Gauger, geb. MÜLLER) bis zu deren Tod am 17.01.1947 pflegte. 1948 mußte auch sie Lübchow verlassen und lebte bis zu ihrer Ausreise im Jahr 1957 in Kratzig (heute Krasnik); sie verstarb 2006 als Ehefrau von Fritz Bonow aus Kratzig in Braunschweig.

gastswirtschaft gauger_2002

Ehemalige Gastwirtschaft und Wohnhaus 2002

gastwirtschaft gauger in luebchow01gastwirtschaft gauger in luebchow02


Bildnachweis: Die hier veröffentlichten, privaten, Fotos stammen aus dem Privatbesitz der Familie Gauger und wurden mir, ausdrücklich, nur für den Gebrauch auf dieser Seite zur Verfügung gestellt. Die Nutzung dieser Bilder kann ich daher nicht übertragen.


Quellen und Literatur:
Rosemarie Leimnitz geb. Gauger, Gertrud Bonow geb. Gauger, Elisabeth Gauger geb. Heidemann (Alle Informationen aus Lübchow und Belgard betreffend).


 

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn gern, solange die Verwendung nicht kommerziell und unter Beibehaltung des Urheberrechtes erfolgt! Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.