Genealogisches Bezifferungssystem (Ordnungsverfahren)

Kekule Nummern

Bis zum heutigen Tag existiert, unter den Genealogen, kein einheitliches Nummerierungssystem zur Bezeichnung der Verwandtschaft. Zu den mehr oder weniger häufig genutzten Systemen gehören  folgende Systeme:

D’Aboville-System

De Villiers-Pama-System

Henry-System

Das wohl geläufigste genealogische Bezifferungsystem, ist das 1898 von Stephan Kekule von Stradonitz entwickelte System, die -Kekule- Nummern. Diese noch heute international gebräuchliche Nummerierung, für die Verwandtschaft (einer Ahnentafel oder Ahnenliste), beginnt mit der Nummerierung des Probanden (die Person, deren Verwandtschaft untersucht wird); dabei wird -unabhängig vom Geschlecht- für den Probanden die 1 vergeben. Die weiteren Nummern berechnet man dadurch, dass jeder Vater einer Person den doppelten Wert erhält, jede Mutter einer Person den doppelten Wert plus 1. Also erhält der Vater des Probanden die Nummer 2, die Mutter die 3, die Großeltern somit die Nummern 4 und 5 auf der väterlichen Seite, und die Nummern 6 und 7 auf der mütterlichen Seite.

Generationenbezifferung

Die Generationbezifferung dient zur besseren Identifizierung der Verwandtschaft:

  • Vorfahren,
  • Nachfahren und alle
  • Nachkommen der Vorfahren.

In der Regel werden die Generationen mit römischen Ziffern versehen. Der Proband (in diesem Falle Ich) erhält die 1, Eltern die II., Großeltern III. und Urgroßeltern die IV. usw. Nachfahrengenerationen eines Probanden erhalten ein negatives Vorzeichen (Kinder -I., Enkel -II., Urenkel III. usw.). Es gibt aber auch Genealogen, die für den Probanden die Generation 0. vergeben; ich persönlich habe mich für die 1. endschieden.

Im Portal des Vereins für Computergenealogie e.V, erhälst du, unter GenWiki, weitere Informationen zum geneologischen Bezifferungssystem und interessantes rund um die Genealogie.

Übersichtstafel: Genealogisches Ordnungsverfahren
ahnenbezifferung


Quellen und Literatur:
http://wiki-de.genealogy.net/Kekule-Zahlen
http://wiki-de.genealogy.net/Bezifferung_Gesamtverwandtschaft
http://wiki-de.genealogy.net/Kategorie:Genealogisches_Ordnungsverfahren


Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn gern, solange die Verwendung nicht kommerziell und unter Beibehaltung des Urheberrechtes erfolgt! Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email
Print this page
Print

2 Kommentare

  1. Ulrike Schönberg

    Alteltern, Alturgroßeltern, Obergroßeltern, Oberurgoßeltern, Urahneneltern, Erzgroßeltern.
    Die Vorfahren begiffe sind mir unbekannt.

    Antworten
    1. peter (Beitrag Autor)

      Zu finden unter:
      http://genwiki.genealogy.net/AhnenbezeichnungenAhnenbezeichnungen

      Gruß

      Peter (Pries)

      Generation Bezeichnung
      0 Proband / selbst
      1 Eltern
      2 Großeltern
      3 Urgroßeltern
      4 Alt-Eltern, Alteltern
      5 Alt-Großeltern, Altgroßeltern
      6 Alt-Urgroßeltern, Alturgroßeltern
      7 Ober-Eltern, Obereltern
      8 Ober-Großeltern, Obergroßeltern
      9 Ober-Urgroßeltern, Oberurgroßeltern
      10 Stamm-Eltern, Stammeltern
      11 Stamm-Großeltern, Stammgroßeltern
      12 Stamm-Urgroßeltern, Stammurgroßeltern
      13 Ahnen-Eltern, Ahneneltern
      14 Ahnen-Großeltern, Ahnengroßeltern
      15 Ahnen-Urgroßeltern, Ahnenurgroßeltern
      16 Urahnen-Eltern, Urahneneltern
      17 Urahnen-Großeltern, Urahnengroßeltern
      18 Urahnen-Urgroßeltern, Urahnenurgroßeltern
      19 Erzeltern
      20 Erz-Großeltern, Erzgroßeltern
      21 Erz-Urgroßeltern, Erzurgroßeltern
      22 Erzahnen-Eltern, Erzahneneltern
      23 Erzahnen-Großeltern, Erzahnengroßeltern
      24 Erzahnen-Urgroßeltern, Erzahnenurgroßeltern

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.