Familie Gauger

Willkommen auf der Web-Site der Familie Gauger

Herkunftsort der Familie Gauger

Kirche Lübchow

Kirche in Lübchow; © Familie Gauger

Die mütterliche Linie meiner Ehefrau Gabriele Pries geb. Leimnitz stammt aus dem Dorf Lübchow a. d. Persante (heute Lubiechowo, Polen), Preußen, Provinz Pommern. Mündliche Überlieferungen aus der Familie Gauger besagen, dass diese ursprünglich aus Frankreich stammt und um 1700, auf Arbeitssuche, über Baden-Württemberg und Berlin nach Lübchow in Pommern gelangt sein soll. Einen Beleg dafür konnte ich bisher nicht finden.

Männliche Nachkommen des Stammvaters Heinrich GAUGER, *1829 in Lübchow leben heute in Hamburg, Rheinland-Pfalz und in den schleswig-holsteinischen Kreisen Ostholstein und Stormarn.

Geografische Namensverteilung Gauger

Absolute Verteilung

Es wurden 633 Einträge Telefonbucheinträge gefunden und in 172 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind das etwa 1688 Namensträger. Damit tritt der Name normal häufig auf. 2 Die meisten Gaugers findet man im Landkreis Ludwigsburg (BW), nämlich genau 38 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen im Ennepe-Ruhr-Kreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1.

absolute verteilung gauger

Karte: Geogen v3.1.4189 © 2005-2011 Christoph Stöpel


Quellen und Literatur:
Familiendaten: Rosemarie Leimnitz geb. Gauger, Gertrud Bonow geb. Gauger, Elisabeth Gauger geb. Heidemann (Alle Informationen aus Lübchow und Belgard betreffend).
1, Das Kolberger Land, Seine Städte und Dörfer. Ein pommersches Heimatbuch; Manfred Vollack, Husum 1999
2, Geogen v3.1.4189 © 2005-2011 Christoph Stöpel

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn gern, solange die Verwendung nicht kommerziell und unter Beibehaltung des Urheberrechtes erfolgt! Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page