Der Schmied und Schmuggler Pries

Michael Schick | 20.10.2010 | Hamburger Abendblatt

Der alte Mann und sein Reetdachhaus

In diesem Artikel erzählt der 90-Jährige, Ernst Heinrich von der Reit, eine Anekdote über einen meiner Vorfahren, den Schmied und Schmuggler, Pries.

Norderstedt.

Der Gegensatz könnte größer kaum sein. Bis zu 40 000 Fahrzeuge rollen jeden Tag dort vorbei, wo ein Reetdachhaus noch an die Zeit der Pferdefuhrwerke erinnert. An die Hochzeit des Schmuggels, als der Schmied Pries eine besonders raffinierte Methode entwickelte, um den Zoll zu sparen. Er kaufte sein Eisen in Hamburg, ließ es vor der Grenze liegen und beauftragte Kinder, es auf die heutige Norderstedter Seite zu holen. Die Jungen und Mädchen spielten Pferdchen, einer lief vorweg, der andere hielt die Zügel, lief hinterher und schleifte im Schlepptau das Eisen über den Schmuggelstieg an der Langenhorner Chaussee und den Zöllnern vorbei.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn gern, solange die Verwendung nicht kommerziell und unter Beibehaltung des Urheberrechtes erfolgt! Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email
Print this page
Print

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.