Das Langenhorn Archiv

Hamburger Abendblatt | STADTTEIL-GESCHICHTE | 22.12.12 | Holger True | Erwin Möller ist das Gedächtnis von Langenhorn

Vor 25 Jahren gründete der Elektromeister ein Archiv, das die Geschichte des Stadtteils erzählt. Der 77-Jährige sucht einen Nachfolger. Die Sammelleidenschaft muss tief drinstecken in Erwin Möller. Ebenso wie der Wunsch, so viel wie möglich über seine Heimat zu erfahren, aufzuspüren, was vergessen ist, die Erinnerung zu bewahren. Diesem Ziel hat er inzwischen 25 Jahre seines Lebens gewidmet und in seinem Reihenhaus im Norden Langenhorns ein beeindruckendes Stadtteilarchiv aufgebaut. Wer ihn heute besucht, muss ihm nur ein Stichwort zurufen, um ein riesiges Wissensreservoir anzuzapfen. Möller, so scheint es, weiß wirklich alles über „seinen“ Stadtteil. Und wenn sich doch mal eine Lücke auftut, dann setzt er alles dran, sie zu schließen.

Das Stadtteilarchiv Langenhorn an der Fibigerstraße 332 ist nach Anmeldung (Tel. 531 14 83 oder langenhorn-archiv@t-online.de) öffentlich zugänglich.

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.